Wandertag 29.08.19

Dieses Jahr führte uns unsere Wanderung zu der Juckerfarm, in Pfäffikon Zürich. Wir liefen um den See und von dort aus weiter zum Hof. Gemeinsam haben wir Zmittag gegessen und den Hof erkundet. Es gab einen Irrgarten und Ziegen, welche grossen Hunger hatten. Nach einer langen Verschnaufpause auf dem Hof sind wir wieder zurück nach Höri gereist. Trotz des regnerischen Wetters war es ein schöner Wandertag.

Projektwoche Umwelt

Auch dieses Jahr, haben wir eine gemeinsame Projektwoche zu einem Thema verbracht. Dieses Jahr haben sich die Schulen Höri und Eschenmosen mit dem Thema Umwelt und Umweltschutz befasst. Die Sek Klassen konnten ein AKW besichtigen und haben viele spannende Erfahrungen gemacht.

Die Mittelstufe durfte ein Wasserkraftwerk besuchen und sich spielerisch mit dem Thema Umwelt auseinandersetzen.

Am Ende der Projektwoche, haben sich alle Schüler/innen in Höri getroffen und sich gegenseitig ihr neu erlerntes Wissen vorgestellt.

Fussballturnier

Auch dieses Jahr haben unsere Schulen am internen Pestalozzifussballturnier teilgenommen und haben den 2. Platz gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Lager 2019 

Dieses Jahr waren wir in Romanshorn im Lager. Von dort aus, konnten wir Ausflüge zum Sealife in Konstanz machen und zum Minigolf. Wir haben viele spannende Orte besucht, wie zum Beispiel das Automuseum, welches vor allem Sport- und Rennwagen ausstellte. Dies war für alle Schüler/innen ein Highlight des Lagers. Danach haben wir alle mit viel Freude das Schoggimuseum in Flawil besichtigt und konnten uns den Bauch vollschlagen.

Die Abende haben wir gemeinsam mit verschiedenen Spielen und Fussball verbracht. Im Lager herrschte eine ausgelassene und fröhliche Stimmung, welche über die drei Tage immer mehr zunahm. Alle zusammen, hatten wir eine tolle und erlebnisreiche Zeit!

Weihnachtsprojektwoche

Wir haben vom 14.12.-19.12.2018 gewerkelt, gebastelt und zusammen gearbeitet, damit wir die letzte Woche vor den Ferien, ganz im Sinne der Adventszeit geniessen können.

Die Klassen wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt und jede/r Schüler/in hatte am Ende ein wunderschönes Geschenk zum nach Hause nehmen.

Am Mittwoch haben wir noch eine Fackelwanderung auf den Höriberg gemacht und eine Wurst mit Punsch genossen.

Interne Weiterbildung / Teambildungstage

Vom 02.11-03.11 haben wir als Gesamtteam Schulhospitationen durchgeführt, um neue Inputs für unsere Schule zu erhalten, da uns die stetige Weiterentwicklung unserer Schule am Herzen liegt.

Zudem haben wir mit der „Surprise“ eine soziale Stadtführung unternommen, in welcher wir die Stadt Zürich nochmals anders kennenlernten.

Rangverkündigung

Am 26.10.18 fand die offizielle Rangverkündigung, des gemeinsamen Sporttages der Schulen Eschenmosen und Höri Statt. Wir gratulieren zu den tollen Ergebnissen!!!

Projektwoche über Amerikas Ureinwohner

In der diesährigen Projektwoche vom 5.7.-12.7 behandeln wir das Thema Indianer. Die Schülerinnen und Schüler sollen ein Tippi bemalen und bauen, auf offenem Feuer kochen und Traumfänger herstellen. In dieser Woche können die Schüler /innen neue Erfahrungen sammeln.

Die Projektwoche wird mit einem Museumsbesuch und einem Wandertag kombiniert, so dass gemeinsam das Schuljahr abgeschlossen wird.

Hopp Höri!!!

Am 26.6 hat das jährliche Fussballturnier des Pestalozzi Hauses stattgefunden. Unsere Mittelstufe der Schule Höri hat sich den 3. Platz erspielt. Herzliche Gratulation!

 

 

Lager im Tirol

Vom 13.6-15.6.18 ist das ganze Schulhaus gemeinsam ins Lager nach Tirol gefahren.

Dort konnten sie an vielen sportlichen Tätigkeiten teilnehmen und hatten gemeinsam viel Spass.

 

 

Weiterbildung zum Thema guter Unterricht und Berufsfindung

Das Schulhausteam hatte vom 29. – 30.05 eine Weiterbildung zum Thema guter Unterricht und wie wir als Team alle Ressourcen möglichst gut nutzen können.

Zudem sind wir an eine Führung der Axis gegangen, an welcher wir einen Einblick, in die verschiedenen Lehrbetriebe und Ausbildungskonzepte, erhielten. Im Anschluss fand noch ein Fachforum zum lösungorientierten Ansatz statt und wie man diesen in unserer Schule konkret umsetzen kann. Es war sehr spannend und aufschlussreich!

 

Rap-Workshop mit Chocolococolo

Der krönende Abschluss der interdisziplinären Verknüpfung von Geographie, insbesondere die Wirtschaftskunde, mit dem Musikunterricht war der Workshop des bekannten Rapper Chocolococolo. Im Workshop führte er die Kids an verschiedene Beats heran und illustrierte eindrücklich wie ein unterschiedlicher Beat den gleichen Text in einem ganz anderen Kontext erklingen lässt. Nachdem das Eis gebrochen war, erfuhren die Jugendlichen am eigenen Leib welche Knochenarbeit das Schreiben eines Raps ist: Jeder Jugendliche konnte vier Zeilen zu dem Rap beisteuern, den achtzeiligen Refrain wurde mit der ganzen Klasse erarbeitet und schliesslich wurde das Kunstwerk aufgenommen. Es stellte sich heraus, dass bei laufendem Mikrophon das Lampenfieber einen grossen Einfluss auf die Performance hatte. So war beim vorherigen Proben der Flow besser, als bei der aktuellen Aufnahme.
Alles in allem war es ein gelungener Anlass, so dass auch der Rapper der Klasse folgendes Feedback geben konnte: „War cool bei euch!“

Artikel vom Zürcher Unterländer

In Pfarrer Siebers Beratungs- und Anlaufstelle Brot-Egge kommen demnächst Rösti und Teigwaren aus einem Bachenbülacher Grossverteiler auf den Tisch. Dafür beladen die Schüler der Pestalozzi-Tagesschule Höri (siehe Kasten) das Auto der Sozialwerke Sieber vor ihrem Schulhaus. Fast ein Dutzend Bananenkisten voller Lebensmittel können die 9- bis 16-Jährigen verstauen.

Es ist der letzte Akt ihrer Weihnachtsaktion. Seit die Tagesschule vor drei Jahren den Betrieb aufgenommen hat, unterstützen die Kinder und Jugendlichen, zurzeit alles Knaben, einmal pro Jahr eine gemeinnützige Organisation. Sie basteln während einer Projektwoche, stellen Guetsli und Sirup her und verkaufen all das drei Tage lang vor verschiedenen Bülacher Einkaufszentren.

Haltbare Pasta statt Pizza

„Die Schüler entscheiden jeweils selber, wer mit dem Verkaufserlös unterstützt werden soll“, sagt Schulleiter Robert Mosser-Waller.“Ursprünglich wollten sie Pizza kaufen und an Obdachlose auf den Zürcher Strassen verteilen.“ Dann hat sie die Schulsozialarbeiterin auf die Sozialwerke Sieber aufmerksam gemacht. „Schülern und Lehrern war es wichtig, nicht bloss Geld zu überweisen“, sagt Mosser.

Gemeinsam hat man das Thema Obdachlosigkeit im Unterricht behandelt. Nach Rücksprache mit den Sozialwerken Sieber sind die Schüler losgezogen und haben mehrere Einkaufswagen gefällt. „Die Lebensmittel sollten haltbar sein, satt machen und wenig kosten“, fasst ein Schüler die Anforderungen an das Spendengut zusammen.

Ohne Freunde wird es schwer

Doch wer sind diese Obdachlosen, denen ihre Spenden zugutekommen? Um den Schülern das zu erklären, kam am Donnerstag Walter von Arburg, Medienverantwortlicher der Sozialwerke Sieber, zu Besuch. Arbeitslosigkeit, Unfälle, Sucht, Schicksalsschläge: Diese Risikofaktoren für Obdachlosigkeit kennen einige Schüler aus ihrem unmittelbaren Umfeld. Aber dass vor allem jene gefährdet sind, die keine wirklichen Freunde haben, ist für die meisten neu.

„Schülern und Lehrern war es wichtig, nicht bloss Geld zu überweisen.“

Robert Mosser-Waller

Genauso wie die Tatsache, dass über vier Fünftel der Obdachlosen Männer sind, darunter auch Bankangestellte oder ETH-Professoren. „Oft hilft man meistens, wenn man zuhört“, erkärt von Arburg. Aber auch wer Lebensmittel oder etwas Geld schenke, mache nichts falsch: „Es kommt niemand weg vom Alkohol, nur weil er meinen Zweifränkler nicht bekommt.“

„Am liebsten hätten die Schüler gleich auch noch für die Obdachlosen gekocht“, weiss der Schulleiter. Das wäre aber sowohl für die jungen Spender als auch für die Küchenbrigade in Siebers Gassenküche eine zu grosse Belastung gewesen. Die Schüler wollen nun wissen, wer diese Aufgabe übernimmt. „Unser Küchenteam macht das, darunter sind auch ehemalige Obdachlose“, erklärt Walter von Arburg den Schülern.

(Zürcher Unterländer)

Vortrag über Pfarrer Siebers Gemeinnütziges Projekt

Am Donnerstag 08.02.18 ist Herr von Arburg zu besuch gekommen und hat den Schülern erklärt wo ihre Spende hinkommt und wem diese hilft. Zudem hat er die Schüler für das Thema Obdachlosigkeit sensibilisiert. Die Unterländer Zeitung war auch anwesend und wird einen Artikel darüber verfassen. Am Ende des Referates haben die Schüler die Lebensmittelspende übergeben.

Einkaufen für Pfarrer Siebers Projekt

Am Mittwoch dem 07.02.18 sind die Schüler in den Coop und haben Lebensmittel für unser gemeinnütziges Projekt von der Weihnachtsprojektwoche eingekauft. Die Schüler haben die Lebensmittel Ausgewählt und diese mit dem gesammelten Geld gekauft.

Kart fahren in Rümlang

Am 22.01.18 ist das ganze Schulhaus nach Rümlag Kart fahren gegangen. Die Schüler hatten viel Spass und es war ein toller Ausflug.

Fackelwanderung vom 20.12.17

Zum Jahresabschluss hat die ganze Schule zusammen eine Fackelwanderung zum Höriberg unternommen. Auf dem Berg angekommen, gab es Würste zum Essen und Punsch zum Trinken. So konnten wir gemeinsam das Jahr friedlich ausklingen lassen.

übernachten im Schulhaus

Die Klasse B konnte vor den Weihnachtsferien als Jahresabschluss, in der Schule übernachten.

Fitness in Bülach

Am 11.12.17 sind die Schüler der Sek in ein Fitnesstraining, im Rahmen des Sportunterrichts gegangen.

Teambildungstage

Wir hatten am 22.09.+23.09.2017 unsere Teambildungstage. am Freitag sind wir in drei verschiedenen Schulen hospitieren gegangen und haben uns Inputs für unsere Schule geholt. Wir haben uns miteinander beraten welche Inputs wir in unserer Schule auch Umsetzen können und wie dies gehen könnte. Am Samstag machten wir in der Stadt Zürich einen Foxtrail zusammen, wir hatten viel Spass und das Wetter hat auch gepasst. 2017-09-23-PHOTO-00000374 IMG_1321 IMG_1323 IMG_1336 IMG_13372017-09-23-PHOTO-00000375

Wandertag 2017

Am 07.September waren wir mit der ganzen Schule wandern. Wir sind vom Bahnhof Eglisau bis Tössegg gewandert. dort haben wir grilliert und unsere Bratwürste gegessen. Die Schüler, welchen es nicht zu kalt war, konnten auch im Rhein baden gehen. Nach dieser Pause sind wir mit einer Fähre über den Rhein gefahren, manche Schüler durften diese selbst steuern unter der Anleitung des Kapitäns. Danach sind wir wieder bis Eglisau gelaufen. Das Wetter war sehr schön und die Schüler hatten viel Spass.

OL-Orientierungslauf

Am 28.08.2017 ,haben wir mit der Primarschule Höri zusammen einen Orientierungslauf gemacht. Das Wetter spielte mit und es war ein toller Nachmittag für alle Beteiligten.

Lager in Locarno 14.06.-16.06.2017

Locarno, mi amore…. Ti amo.

Das Klassenlager 2017 der PTS Höri stellt sich vor. Oh sole mio… Genau so erwartete uns das liebliche Tessin mit seiner schönen Stadt Locarno Mitte Juni. Wir hatten das grosse Glück gemeinsam auf ein dreitägiges Lager in eine der schönsten Städte am Lago Maggiore zu fahren. Bereits die Bahnfahrt wartete mit interessanten Aussichten auf und wir konnten einiges für unsere Geografiekenntnisse tun. In Locarno angekommen, wanderten wir gemeinsam zum Lido und konnten es in vollen Zügen geniessen – bis der Regen uns vollkommen überraschte und wir fluchtartig ins Badinnere zu den bombastischen Rutschen  mussten. Dies war eine ziemliche überraschung, die wir aber zu unserem Wohl nutzen konnten. Das Lido ist für jederman zu empfehlen, man hat Zugang zu Springtürmen, Loopingbahnen, Freibädern, Whirlpools mit 26 und man kann sogar in den Lago Maggiore. Wir verbrachten dort einen herrlichen Nachmittag, der uns sogar nochmal mit einem zweiten Regenschauer überrraschte. Unsere Jugendherberge lag im Stadtzentrum und ist wunderbar zu erreichen, besitzt einen niedlichen kleinen Vorgarten und ist für sämtliche Bewohner ein angenehmer Ort. Interessant ist die Isolierung des Hauses, wir konnten abends nach der Nachtruhe perfektes Französisch und französische Beat kennenlernen, ein Plus auf unserer Erfahrungsliste. Das gemeinsame Frühstück und Abendbrot war sowohl reichhaltig man dürfte soviel essen wie man wollte – als auch bekömmlich. Es war für jeden etwas dabei, somit waren wir täglich gut vorbereitet auf unsere Ausflüge. Das Highlight des Lagers war der Wandermarathon zum Staudamm, an dem der allseits berühmte James Bond  hinuntersprang. Die Wanderung führte uns entlang des Lago Maggiore zu verschiedenen idyllischen Pausenplätzen direkt am See. Die Wanderung war eine Herausforderung sondergleichen. Wir in der PTS Höri sagen dazu gern: „Challenge accepted!“ Auf dem Rückweg konnten wir nicht am Glacestand vorbeilaufen und ehrlich gesagt, das hatten wir uns dermassen verdient. Von Tenero aus nach Locarno konnten wir die atemberaubende Aussicht vom Schiff auf die Berge und unseren Wanderweg geniessen, eigentlich war die Fahrt viel zu kurz und hätte noch ewig gehen können. In dieser Nacht haben wir seelig wie die Babys geschlafen, warum wohl? Der letzte Tag hatte eine wunderschöne überraschung für uns, wir besuchten die Falknerei Locarno mit ihren aussergewöhnlichen Hausgästen. Nach dem Rundgang an den Volieren vorbei startete eine Flugshow, die wir so definitiv nicht erwartet hätten. Über unseren Köpfen schwebten mit Eleganz und Anmut Eulen, amerikanische Adler, Schleiereulen, Geier sämtlicher Art, Raben und andere Herrscher der Lüfte. Die Show war beeindruckend, die Tiere gepflegt und gesund, die Besucher im Rausch. Man wollte eigentlich nicht nach Hause, aber auch ein wunderbares Lager ist irgendwann vorbei und somit machten wir uns auf den Heimweg, der bei der Hitze doch recht anstrengend war. Wir kamen alle gesund, zufrieden aber doch etwas geschafft in Höri an. O sole mio, Locarno, Tenero, Ascona… mit Fernweh im Herzen, Dankeschön. Deine Schüler der PTS Höri.

Theaterwoche in Luzern 08.06.2017

Wir haben dieses Jahr in der Mittelstufe eine Theater AG gegründet. Hier haben wir enorm viel gelernt und konnten interessante Improspiele starten. Einmal pro Woche üben, trainieren und reflektieren wir diese neue Art sich auszudrücken und erleben jede Woche neue Herausforderungen und Erfolgsgeschichten. Theater bedeutet nämlich nicht nur eine Aufführung und der Vorhang fällt, sondern es ist ein sich ständig weiterentwickelndes Element, das zur Entwicklung der eigenen Selbstwirksamkeit beträgt. Das Highlight unserer bisherigen Entwicklung war der Besuch der Luzerner Theatertage, bei welchem wir uns zwei spannende Stücke anderer Primar- und Sekundarschüler aus der Zentralschweiz anschauen dürften. Die lange Anfahrt hat sich sehr gelohnt, wir konnten selbstgelerntes wiedererkennen und haben auch neue Ideen und Bühnentricks kennenlernen dA?rfen.

 

Referat zum Thema „Medien“

Am 11.04.2017 kam Herr A.Maerz, im Rahmen des Mensch und Umwelt Unterrichtes, in die Mittelstufe und hat uns die NZZ näher gebracht, sowie uns die älteste Zeitung der Schweiz, aus dem Jahre 1780, vorgestellt. Er hat den Schülern gezeigt, dass es trotz des Internets, immer noch viele Abonnementen für die Zeitung in Papierform gibt. Die Schüler fanden den Vortrag sehr interessant und waren begeistert von den neuen Informationen, die sie erfahren haben.

 

Verkehrsschulung „Toter Winkel“

Verkehrsschulung zum Thema toter Winkel. Raus aus dem Toten Winkel- Sicherheit im Umgang mit Lastwagen. Die SchA?ler haben am Anfang der Schulung das theoretische hausarbeiten ghostwriter Wissen zum toten Winkel von einem Verkehrs Instruktor, der Kantonspolizei vermittelt bekommen. Danach konnten sie auf dem Pausenplatz den toten Winkel selbst erleben, indem sie sich in einen LKW setzen durften.

 

Sieger des Gerätesporttages Januar 17

IMG_0998

Projekt Halloween MST

PA?nktlich zum Halloween hat die Mittelstufe schauerliche Stunden erlebt.

Teambildungstage September 16

Trotz anfänglichem schlechten Wetterbericht, war uns der Wettergott gnädig und wir konnten die Tage bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen geniessen. In Planung stand der Besuch von verschiedenen Schulen im Raum Winterthur, um uns neue Inspirationen und Ideen zu holen. Nach einem Feedback am Nachmittag ging es zur Kartause Ittingen in welcherA wir eine interessante Führung erleben durften und viele Hintergründe erfuhren. Das gemeinsame Abendessen war für alle ein schöner Ausklang des Tages. Sportlich ging es am nächsten Tag mit einer Wanderung zum Weingut Hausammann weiter, wo wir spannendes über den Schweizer Weinbau erfuhren. Bei einem kleinen Plättli durften wir auch den einen oder anderen Wein kosten, bevor es wieder auf die Rückwanderung ging. Bei einem kleinen Mittagessen konnten wir die Erlebnisse noch einmal Revue passieren lassen. Danach ging auch dieser Ausflug zu Ende und alle konnten in das wohlverdiente Wochenende.

Glattlauf 2016 Siegerteams

Am 23.Septemer starteten wir wieder zum traditionellen Glattlauf. Diesmal mussten die Teilnehmer an 6 Stationen ihr Geschick beweisen und dennoch die Strecke so schnell als möglich zurücklegen. Als Sieger gingen folgende Teams hervor:

  1. Platz/46 Punkte      Ilir und Leandro S.
  2. Platz/45 Punkte      Nicolas und Dominik
  3. Platz/44.5 Punkte  Femija und Bogdan

Wandertag nach Niederhasli

Das Wetter hatte ein Nachsehen und so wanderten wir bei knappen 26  Celsius und herrlichem Sonnenschein Richtung Niederhasli. Da ja einige Schüler sich sehr gut auskennen, ersparten wir uns einen Routenplaner und wussten immer genau, wie weit es noch bis zum Zielpunkt, der Seebadi Niederhasli war. Dort angekommen konnten die Schüler das kühle Bad geniessen und für die Hungrigen gab es fein zubereitete Chickenwings mit Pommes.

Projekte

Adventsprojekt Dezember 2015

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben im Klassenrat bestimmt, als Adventsprojekt eine Spendenaktion für Flüchtlinge in der Schweiz ins Leben zu rufen. In den Wochen vor Weihnachten begannen sie also in Kleingruppen Neckbands, Christbaumanhänger, Seifen und Guetzli herzustellen, welche sie bei einem Anlass im Pestalozzihaus in Räterschen und an zwei Tagen in Bülach und Bachenbülach verkaufen konnten. Die Einnahmen aus den Verkäufen werden dem Verein Solinetz gespendet. Verein Solinetz

Adventswanderung Dezember 2015

Am Donnerstag, dem 17.12.2015 wanderten die Schülerinnen und Schüler der Tagesschule Höri als Höhepunkt der Projekttage auf den Höriberg, um gemeinsam einen schönen adventlichen Abschluss feiern zu können.

Sporttage 2016

Drei mal im Jahr finden Sporttage statt. Im Juli konnten wir gleich zwei Tage sportlich ausfüllen. Dieses waren der Fussballcuptag in Räterschen, der für die Schüler mit einem tollen dritten Platz beendet wurde und der LA Sporttag.

Projekttage Kunst 08. – 12. Juli 2016

Unter dem Motto „Kunst“ in der Schule verschönern die Schüler die Räume der Pestalozzi Tagesschule. Drei Gruppen nehmen unter fachlicher Betreuung Einblick in das Bemalen von Wänden, Graffiti und dem Schreiben von RAP Songs.